Reiseplanung

Der Weg auf die Shetland-Inseln ist zeitintensiv, weit und anstrengend. „Mal eben“ kommt da niemand hin. Insofern ist die Reiseplanung ein wichtiger Aspekt, um ans Nordende des Vereinigten Königsreiches zu gelangen. Einen Abstecher auf die Shetlands, weil man gerade auf einer Rundreise durch Schottland ist, machen – anders als im Falle der Orkney-Inseln – nur sehr wenige. Dafür ist der Ausflug gen Norden zu umständlich und strapaziös.

Der bequemste Weg auf die Shetland-Inseln dürfte das Flugzeug sein. Flybe/Loganair steuern Sumburgh Airport im südlichen Mainland mehrmals täglich von Aberdeen, Glasgow, Edinburgh, Inverness und Kirkwall (Orkney-Inseln) aus an.

Als Alternative sollte bei der Reiseplanung die Fährverbindung zwischen Lerwick und Aberdeen gesehen werden. NorthLink Ferries bedient die Strecke mit den modernen Passagier- und Autofähren „Hjaltland“ und „Hrossey“ täglich. Abfahrt ist in Aberdeen um 17.00 Uhr (via Orkney) bzw. 19.00 Uhr (Direktverbindung). Die Rückfahrt ab Lerwick erfolgt um 17.30 Uhr (via Orkney) bzw. 19.00 Uhr (Direktverbindung). Über Nacht geht es durch die manchmal raue Nordsee.

Jedes Jahr steuern zudem zwischen März und September etwa 50 Kreuzfahrtschiffe die Shetland-Inseln an. Allein auf diese Weise lernen über 25.000 Reisende die Inselgruppe kennen. In der Regel befinden sich die Schiffe auf einer Nordeuropa- oder Nordmeer-Rundreise. Für den Stopp auf dem britischen Archipel ist allerdings selten mehr als ein knapper Tag vorgesehen. Reisende, die auf diese Weise auf die Shetlands kommen, haben also nur sehr wenig Zeit, sich umzuschauen.

Visit Shetland hilft jederzeit gerne bei der Reiseplanung und betreibt zwei Büros: die ganzjährig geöffnete Hauptstelle am Market Cross in Lerwick und eine Filiale („Welcome Lounge“) am Sumburgh Airport. Hier können beispielsweise Unterkünfte und Ausflüge gebucht oder Souvenirs, Bücher und Land- bzw. Straßenkarten erworben werden. Darüber hinaus gibt es diverse Info-Points. Sie nennen sich offiziell „Neighbourhood Information Points“ und sind vor allem in der Nähe jener Orte zu finden, die für Touristen interessant sind.

Was Übernachtungsmöglichkeiten betrifft, bieten die Shetland-Inseln eine große Auswahl. Rund 1800 Betten für Reisende weist die Inselgruppe aktuell auf. Die Quartiere reichen dabei vom Hotel für gehobene Ansprüche über B&B’s oder Guest Houses bis zum einfachen Camping Böd. Außerdem gibt es noch verschiedene Jugendherbergen und Campingplätze.

Neugierig geworden? Mehr Informationen zur Reiseplanung und anderen, wichtigen Aspekten erhalten Sie in meinem eBook über die Shetland-Inseln, das Sie hier bestellen können: