Regionen

Karte der Shetland-Inseln
Karte der Shetland-Inseln. Quelle: Ordnance Sruvey data (c) Crown copyright and database right 2015

Bevor auf die verschiedenen Regionen eingegangen wird, stellt sich zunächst die Frage, wie viel Zeit für die „Entdeckung“ der Shetland-Inseln zur Verfügung steht. Wer zum Beispiel im Rahmen einer organisierten Reise auf die Inseln kommt, sie aber in Eigenregie erkunden möchte, hat in der Regel nur ein bis zwei Tage Zeit. Individualtouristen haben es da besser. Sie können ihre Zeit selbst einteilen und sollten ein bis zwei Wochen für die Shetland-Inseln planen. In dieser Zeit wird es gelingen, sich einen guten Eindruck und Überblick verschaffen.

Für Aufenthalte bis zu einer Woche ist Lerwick aufgrund seiner Lage und verkehrsmäßigen Anbindung als Ausgangspunkt zu empfehlen. Wer zwei oder mehr Wochen vor Ort ist, kann überlegen, sein Domizil zu wechseln. Dadurch lassen sich zum Beispiel die nördlichen Inseln Yell, Unst und Fetlar intensiver erkunden. Die Transferzeit von/nach Lerwick entfällt.

A) Aufenthalt von ein bis zwei Tagen:
•    Lerwick, zum Beispiel Shetland Museum & Archives, Rathaus, Fort Charlotte, Lodberries, Clickimin Broch und Up-Helly Aa-Ausstellung.
•    Südliches Mainland, zum Beispiel Sumburgh Head, Jarlshof, Old Scatness, Croft House Museum, St. Ninian’s Isle und Island of Mousa.

B) Aufenthalt von einer Woche:

•    Siehe Punkte A sowie zum Beispiel
•    Noss
•    Eshaness
•    Lunna Ness
•    Scalloway

C) Aufenthalt von zwei Wochen:

•    Siehe Punkte B sowie zum Beispiel
•    Fethaland
•    Foula und/oder Fair Isle
•    Yell und Unst
•    Symbister (Whalsay)